Die DGHWi arbeitet zusammen mit der Bundeskonferenz „Studiengänge für Gesundheitsfachberufe".

Die Bundeskonferenz "Studiengänge der Gesundheitsfachberufe" ist ein Zusammenschluss von Fachgesellschaften, die Deutsche Gesellschaft für Pflegewissenschaft e.V. (DGP) und die Deutsche Gesellschaft für Hebammenwissenschaft e.V. (DGHWi) sowie dem Hochschulverbund Gesundheitsfachberufe (HVG e.V.). Sie befasst sich mit der Hochschulbildung und der Wissenschaft der betreffenden Gesundheitsfachberufe und macht es sich zur Aufgabe, diese Themen hochschulpolitisch zu diskutieren, darauf aufmerksam zu machen und Beiträge zu ihrer Weiterentwicklung zu leisten. Sie will gemeinsame Ziele verfolgen und Synergieeffekte für eine gemeinsame Weiterentwicklung der Akademisierung der Gesundheitsfachberufe nutzen.

Ziele der Bundeskonferenz „Studiengänge der Gesundheitsfachberufe“:

  • Begleitung der Verankerung der Hochschulbildung in die novellierten Berufegesetze sowie Formulierungen der Kompetenzen und Kompetenzlevel in den Berufegesetzen (insbesondere für die Hochschulbildung)
  • Formulierung der Berufs- und Tätigkeitsprofile vor dem Hintergrund der gegenwärtigen Anforderungen in der Praxis 
  • Formulierung der Qualifikationsanforderungen vor dem Hintergrund der Versorgungsbedarfe in der Praxis 
  • ggf. Unterstützung der Bestrebungen zu Kammern der Berufe mit dem Ziel der Selbstverwaltung der Angelegenheiten in öffentlich-rechtlichem Rahmen mit den üblichen Kammerinhalten 
  • Auseinandersetzung mit Vorschlägen zur Einführung der Approbation bzw. Teilapprobation 
  • Auseinandersetzung (im Detail) mit fachbereichsspezifische Themen, die für die Hochschulbildung und Akademisierung unserer Berufe relevant sind (im Gegensatz zur KFBT, wo dies nicht erfolgen kann)

Aufruf an die Wissenschafts- und Gesundheitsministerien, den Auf- und Ausbau von primärqualifizierenden Studiengängen für Gesundheitsfachberufe an den Hochschulen zu unterstützen (PDF).

Zusammengefasste Antworten der Ministerien (PDF).