5. Internationale Konferenz der DGHWi

 

Versorgungsmodelle im Fokus der Hebammenwissenschaft

          

13. und 14.02.2020

5. Internationale Konferenz in Bochum:
Vielseitige Themen, spannende Präsentationen

Zum Thema „Versorgungsmodelle im Fokus der Hebammenwissenschaft“ veranstaltete die DGHWi am 13. und 14. Februar 2020 die 5. Internatio-nale Konferenz an der Hochschule für Gesundheit in Bochum. Es nahmen 200 Teilnehmer*innen aus sieben Nationen an der Fachtagung teil.

Gleich zu Beginn der Konferenz fesselte Dr. Andrew Symon von der University of Dundee (Schottland) die Zuhörer*innen mit seinem Vortrag zu einer internationalen Qualitätsoffensive zur Verbesserung der geburtshilflichen Versorgung von Schwangeren sowie Müttern und ihren Neugeborenen. Symon ist Hebamme und Senior Lecturer in der Mother and Infant Research Unit der University of Dundee. Ebenfalls interessante Vorträg hielten Wissenschaftler*innen aus Norwegen, Island, Deutschland und der Schweiz. Workshops wurden unter anderem von Theresa Oganowski (‚Die praktische Umsetzung der Studie „Be-Up: Geburt aktiv“ aus Sicht von Studierende, die aktiv an deren Organisation mitarbeiten‘) und von Nina Peterwerth (‚Einführung in die Erstellung systematischer Übersichten mit dem GRADE-Ansatz‘) gestaltet. Die Konferenz diente dem fachlichen Austausch und der Vernetzung von Hebammen und anderen Professionen im deutschsprachigen und europäischen Raum, die sowohl in der Forschung, der Lehre oder (außer-)klinischen Praxis tätig sind und an der Hebammenwissenschaft Interesse haben. 

Die zum Abschluss der Veranstaltung verliehenen Posterpreise für die am besten dargestellten Bachelor- und Masterarbeiten gingen an Shania Schulte für ihr Poster zum Thema ‚Der Einfluss eigener Geburtserfahrung von Hebammen auf ihre Geburtshilfe‘ und an Kristina Luksch, die ihr Thema ‚Hebammenzentralen - Schlüsselfaktor zur Arbeitserleichterung von Hebammen‘ präsentiert hatte. Beide Preise sind mit 100 Euro dotiert.

Elke Mattern bedankte sich zum Ende der Konfer-
enz für die Organisation und den reibungslosen Ablauf der zurückliegenden zwei Tage beim Organisationsteam der hsg unter der Leitung von Prof*in Dr*in Rainhild Schäfers.

Die 6. Internationale Konferenz wird im Februar 2022 stattfinden.

 

Fotoauswahl von der Konferenz

Fotos von © Heike Saalmann (Fotos 1-5), © Tara Franke (Fotos 6-9), © Martina Schlüter-Cruse (Fotos 10-11), © Caroline Agricola (Fotos 12-13)

AIMG 9309

 

AIMG 9084

   AIMG 9013

 AIMG 8997

 

BIMG 9382

 

FRANKE DGHWi Int Tagung 13 02 2020 IMG 8976

 

FRANKE DGHWi Int Tagung 13 02 2020 IMG 9006

 

FRANKE DGHWi Int Tagung 14 02 2020 IMG 9115

 

FRANKE DGHWi Int Tagung 14 02 2020 IMG 9172

 

IMG 20200214 WA0047

IMG 20200214 WA0049

 

20200213 184649

 

20200213 151328

 

Posterpreis für Bachelor und Masterarbeiten 

Bachelorpreis: Frau Shania Schulte, Hochschule für Gesundheit, Bochum

Masterpreis: Frau Kristina Luksch, Hochschule für Gesundheit, Bochum

 

Wir gratulieren beiden herzlich!

 

Die Kriterien für die Posterpreise finden Sie hier. Es haben sich 15 Mitglieder der DGHWi am Review beteiligt.

 

Keynote

Die Keynote wird Dr. Andrew Symon halten.

Dr. Symon ist Hebamme und Senior Lecturer in der Mother and Infant Research Unit der University of Dundee in Schottland und Koordinator der Studiengänge MSc Midwifery / MSc Maternal and Infant Health.
Er ist Mitglied des International Congress of Midwives’ Research Advisory Network, Visiting Professor der Federal University of Ceara in Brasilien und Adjunct Professor der University of Technology, Sydney.

In seiner Forschungstätigkeit beschäftigt er sich mit dem Assessment von Lebensqualität (quality of life), Modellen der Hebammenversorgung, sowie Ernährung und Alkoholkonsum während und nach der Schwangerschaft.

Nähere Informationen zu Dr. Andrew Symon finden Sie unter: https://www.dundee.ac.uk/nursing-health-sciences/staff/profile/andrew-symon.php.

Ziel der Konferenz

Die 5. Internationale Konferenz soll dem fachlichen Austausch und der Vernetzung von Hebammen und anderen Professionen im deutschsprachigen und europäischen Raum dienen, die sowohl in der Forschung, der Lehre oder (außer-)klinischen Praxis tätig sind und an der Hebammenwissenschaft Interesse haben. Sie will einen Reflexions- und Diskussionsraum schaffen, welcher Forschungsinteressen weckt, innovative Ansätze der Hebammenversorgung stimuliert und die Reflexion von (außer-)klinischen Erfahrungen und eigener Forschungstätigkeit befördert.
Im Rahmen der Konferenz werden Forschungsergebnisse und wissen-schaftlich-methodische Herausforderungen der Hebammenwissenschaft sowie relevanter angrenzender Wissenschaften in Vorträgen und Posterpräsentationen zur Diskussion gestellt.

 

Tagungsorganisation
Forschungsschwerpunkt Midwifery and Reproductive Health im Institut für angewandte Gesundheitsforschung (IAG) der Hochschule für Gesundheit in Bochum:
Hochschule für Gesundheit
University of Applied Sciences
Gesundheitscampus 6-8
44801 Bochum

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Veranstalter
Deutsche Gesellschaft für Hebammenwissenschaft e.V.
Geschäftsstelle
Postfach 1242
31232 Edemissen