Aufrufe zur Studienteilnahme

Immer wieder erreichen uns Anfragen zur Weiterleitung von Studienprojekten, für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gesucht werden.

Zum einen geht es um Fragebögen, die direkt am Computer ausgefüllt werden können, zum anderen um die Bereitschaft, sich für ein Interview zur Verfügung zu stellen. 

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sind darauf angewiesen, Teilnehmende zu finden. Die Suche wollen wir gern unterstützen.

Bitte machen Sie mit.

Die DGHWi kann eingereichte Projekte auf der Website einstellen, nicht aber jedes Projekt selbst prüfen. Bitte melden Sie, wenn ein Projekt nicht durch die DGHWi unterstützt werden sollte.

Derzeit weisen wir auf folgende Aufrufe zur Studienteilnahme hin:

 

Kinderschutz in der Medizin – Ein Grundkurs für alle Gesundheitsberufe

Im Rahmen des Projektes wurde ein Online-Kurs zur Thematik des Umgangs mit Kindesmisshandlung entwickelt.

Ziel des Projektes ist es, Fachkräfte aus den Gesundheitsberufen hinsichtlich dieses Themenkomplexes effektiv und nachhaltig weiterzubilden. In der Begleitforschung wird das Kursprogramm regelmäßig evaluiert, um die Lernplattform und die Lerninhalte zielgruppenorientiert zu verbessern. Ergänzend werden bei den Teilnehmenden des Online-Kurses das erworbene Wissen und die Handlungskompetenzen überprüft.

Die Kursdauer beträgt ca. 30 Stunden und kann frei eingeteilt werden. Die Teilnahme am Kurs ist während der Projektentwicklungsphase kostenlos und noch bis 19.03.2020 möglich. Die Kurslaufzeit beträgt sechs Monate.

Es wird gebeten, die Entwicklung des neuen Kurses als Testteilnehmer/-in zu unterstützen. Nähere Informationen.


EU Witnessing Birth Trauma Studie

Liebe Kolleginnen,

Studien mit Australischen und UK Hebammen haben gezeigt, dass viele Hebammen durch das Begleiten von Frauen während traumatischer Geburten sehr belastet sind und häufig mit Symptomen einer posttraumatische Belastungsstörungen reagieren.

Da diese Form von Stress nicht nur belastend für Hebammen ist, sondern auch die Kapazität für eine empathische Betreuung von Frauen reduziert, ist es wichtig Informationen über die Häufigkeit und assoziierte Faktoren von posttraumatischem Stress bei Hebammen zu gewinnen.

Das ist das Ziel der EU Witnessing Birth Trauma Studie. Das Projekt ist aus einer Kollaboration der Arbeitsgruppe 5 der Birth Cost Action IS1405 mit dem Trinity College Dublin entstanden und wird von Prof. Julia Leinweber (Evangelische Hochschule Berlin) und Prof. Joan Lalor (Trinity College Dublin) geleitet.

Der Survey ist in einfacher englischer Sprache und dauert ca. 12 Minuten:

Bitte leiten Sie den link EU Witnessing Birth Trauma Survey an die Hebammen in Ihren Netzwerken weiter!

Julia Leinweber


Online-Befragung "Substanzgebrauch in der Schwangerschaft", Teilnahme bis 10.03.2019

Die Forschungsgruppe für Cannabinoide der LMU München führt eine Studie durch zum Thema Substanzgebrauch in der Schwangerschaft.
Das Ziel dieser Studie ist zu erfassen, ob und welchen Substanzgebrauch es während der Schwangerschaft in Deutschland gibt, welche Erfahrungen die Frauen und das medizinische Fachpersonal dazu berichten und ob Auswirkungen des Gebrauchs auf Mutter und Kind zu beobachten sind. Wir benötigen Ihre Hilfe!
 
Ihre Teilnahme an der anonymen Befragung wird entscheidend dazu beitragen, einen ersten Eindruck zur Prävalenz und den potentiellen Risiken des Substanzgebrauchs während der Schwangerschaft zu gewinnen.
Teilnehmen können Sie als schwangere Frauen und Mütter sowie als Fachpersonal, sofern Sie 18 Jahre alt sind.
 
Die Online-Befragung zum Thema "Substanzgebrauch in der Schwangerschaft" ist online und wird bis mindestens 10.03.2019 aktiv bleiben.
 
Bitte helfen Sie uns, das Ziel von mindestens 200 schwangeren Frauen/Mütter und 50 medizinischen Fachpersonal zu erreichen.
 

Wir danken Ihnen ganz herzlich für Ihre Unterstützung. Bitte zögern Sie nicht uns zu kontaktieren, falls Sie Fragen haben oder Material benötigen.

Herzliche Grüße,

Sabine M. Apelt, Dipl.-Psych.
Projektleitung CaSCH-T1