Hinweise für Autor/innen (Originalartikel)

 

1. Welche Dokumente bzw. Dateien müssen eingereicht werden?

  1. Datei "Autor/innen"
  2. Datei "Titel-Abstract-Schlüsselwörter"
  3. Datei "Manuskript"
  4. Datei "Tabellen-Grafiken"
  5. Datei "Interessenkonflikt":
  6. Datei „Autor/innenvertrag

Erläuterungen zu den 6 Dateien, die einzureichen sind, sowie zur Formatierung des Manuskripts können Sie im Dokument "Richtlinien für Manuskripte von Originalartikeln" nachlesen.
Reichen Sie diese 6 Dateien über die E-Mail-Adresse
der Redaktion der Zeitschrift für Hebammenwissenschaft ein:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

2. Welche Fristen gelten für die Einreichung? 

Für eine wahrscheinliche Publikation in der folgenden Ausgabe sollte das Manuskript vor den folgenden Fristen eingereicht werden:

  • 30. April für die Dezember-Ausgabe
  • 30. September des Vorjahres für die Juni-Ausgabe.

Es besteht die Möglichkeit, das Manuskript ausschließlich in englischer Sprache einzureichen.
Das Manuskript ist per E-Mail einzureichen bei
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

3. Was ist zu tun, um meinen Artikel professionell ins Englische übersetzen zu lassen?

Wenn Sie Ihr Manuskript einreichen, senden Sie auch die Datei „Autor/innenvertrag“ an die Redaktion. Darin können Sie Ihre Absicht erklären, Ihr Manuskript professionell ins Englische übertragen zu lassen.

Die DGHWi wird vorübergehend einen erheblichen Teil der Kosten für die Übersetzung übernehmen. Die Erstautorin/der Erstautor muss ihre/seine Bereitschaft erklären den anderen, kleineren Anteil der Kosten aufzubringen (Beschluss der Mitgliederversammlung vom Februar 2017). Siehe Datei "Übersetzungen". 

Wenn Ihr Manuskript das Peer-Review Verfahren durchlaufen hat und zur Publikation angenommen ist, wird ein/e professionelle/r Übersetzer/in beauftragt. Sie bekommen die Druckfahne zugesandt und müssen eine Imprimatur separat für die englische Version erklären (siehe Formular "Imprimatur").

Im Formular geben Sie die Adresse an, an welche die Rechnung für Ihren Anteil gesandt werden soll. Die Empfängerin für die Überweisung des Geldbetrags ist die: 

Deutsche Gesellschaft für Hebammenwissenschaft e.V.
Raiffeisenbank Kaiserstuhl
DE02 680634790021563501
GENODE61VOK 


Bei Fragen können Sie sich gerne an die Redaktion wenden: 
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

4. Welche Anforderungen an die Qualität des Manuskripts sind zu beachten?

Bitte orientieren Sie sich bei der Abfassung des Abstracts und des Manuskripts an den folgenden Richtlinien:

  • SQUIRE-Guidelines (Kriterien) und Glossary of Terms (PDF)
  • Explanation & Elaboration der SQUIRE-Guidelines (PDF)

vgl. SQUIRE 2.0 Guidelines

Im Review-Verfahren wird die Qualität Ihres Manuskripts anhand von Qualitätskriterien durch zwei Peer-Reviewer/innen begutachtet. Die dafür herangezogenen Qualitätskriterien können Sie hier einsehen für Forschungsartikel und
Theoretische Artikel.

Für Systematische Reviews und Fallbeschreibungen werden Formulare noch erstellt. Sie lehnen sich an die Begutachtungen der anderen Artikel an.

 

5. Kann ich die Druckfahne des Manuskripts vor der Veröffentlichung prüfen?

Wenn Ihr Manuskript nach Abschluss des Review-Verfahrens angenommen wurde, wird es zunächst von der/dem Associate Editor lektoriert. Im Anschluss werden der Text, die Tabellen und Grafiken als Artikel der ZHWi und entsprechend der Zeitschrift gestaltet (Layout). Danach erhalten Sie die Druckfahne und werden um die Imprimatur, d.h. Ihre Druckerlaubnis, gebeten. Das schließt geringfügige Korrekturen ein, die Sie bei Bedarf im Formular "Imprimatur" angeben können.